Markus Lüpertz Michael Engel

Die Serie Markus Lüpertz Michael Engel entstand, als sich der Künstler einen Sommer lang in die Bildwelt der Fresken Michelangelos aus der Sixtinischen Kapelle vertiefte. Dabei faszinierten ihn besonders die “Ignudi” – die Nackten. Die Jünglinge waren Michelangelos Versuch, die Darstellung des männlichen Körpers in das christliche Narrativ einzuordnen. Markus Lüpertz zeichnet sich jedoch in die Thematik ein, lässt in seinen Blättern eine wahlverwandtschaftliche Beziehung zu Michelangelo aufblühen. “Markus Lüpertz Michael Engel” ist eine Schlüsselarbeit im grafischen Oeuvre und wurde bereits mehrfach museal ausgestellt.