A.R. Penck

Am 5. Oktober 1939 in Dresden unter dem bürgerlichen Namen Ralf Winkler geboren. 1953–1954 Mal- und Zeichenkurse bei Jürgen Böttcher. 1955 Lehre zum Musterzeichner. 1956 Abbruch der Lehre, Beginn der autodidaktischen Beschäftigung mit Malerei, Bildhauerei, Film und Musik. 1972 bei der documenta 5 in Kassel vertreten, seitdem weitere Teilnahmen in den Jahren 1982 und 1992. 1980 Ausbürgerung aus der DDR. 1983 Umzug nach London, später nach Dublin, Irland. 1984 Teilnahme an der Biennale in Venedig. 1989–2003 Professur an der Staatlichen Kunstakademie Düsseldorf. Am 2. Mai 2017 in Zürich gestorben.

 

Artikel über A.R. Penck

A.R. Penck

Ausstellung: A.R. Penck in Aschaffenburg

Mehr als 300 Besucher kamen am 25. November 2016 zur Vernissage der Ausstellung „A.R. Penck“ in die Christuskirche...

Ausstellungsbeteiligung: A.R. Penck in London

„Deutschland geteilt – Baselitz und seine Generation“ heißt eine Ausstellung, die noch bis zum 31. August im British...