ZEITmagazin im Gespräch mit Christo

Veröffentlicht am 24. Oktober 2019, aktualisiert am 04. Juni 2020 unter Aktuell, Aktuelles, Christo & Jeanne-Claude, Presse

“Ich träume nie”

Zur Premiere seiner neuesten Edition Wrapped Globe (Eurasian Hemisphere) war Christo am Montag zu Gast in München. Mit Christoph Amend (ZEITmagazin) sprach er über sein Leben als Künstler und darüber, dass er bei der Arbeit lieber gehe als sitze: um fit zu bleiben, seine Gedanken in Bewegung zu halten. An Träume aus der Nacht könne er sich nie erinnern, viel eher bestimmten sie sein Wachleben: “Im Moment kann ich von nichts anderem träumen, als den Arc de Triomphe fertig zu verhüllen”, erklärte der Künstler vor großem Publikum.



Quelle: ZEIT ONLINE
Vorschaubild: Phil Dera für DIE ZEIT

Das könnte Sie auch interessieren

Kunsthalle Rostock: Günther Uecker begeistert auch J...

Günther Uecker und Joachim Gauck: Den weltberühmten Künstler und den ehemaligen Bundespräsidenten verbindet eine lange...

Christo in seinem Atelier in New York 2011 | Foto: Wolfgang Volz

Christo – Ein Leben voller Kunst

Geschichte schreibt sich nicht von allein. Durch seine Aktionen hat Christo, dieser außergewöhnliche, beharrlich...

Christo and Jeanne-Claude at The Pont Neuf Wrapped (1975–85) in 1985. Photo: Wolfgang Volz; © Christo

‘Freedom cannot be invented’: Apollo Magazine im Int...

'Each project has its own story,’ Christo tells me as we sit in his sparsely furnished studio in New York. One wall is...

Alle Augen auf: Paris! Christo und Jeanne-Claude im ...

Christo and Jeanne-Claude, Wall of Oil Barrels – The Iron Curtain, Rue Visconti, Paris, 1961-62,Photo:...