Ausstellung: Günther Uecker – Huldigung an Hafez

Günther Uecker: Huldigung an Hafez

Günther Uecker: Huldigung an Hafez

„Erfüllt vom Klang der Poesie, von Hafez, tief in der Seele angerührt, beschwingt durch die lebensvolle Kraft der Wörter, im Taumel tanzen die Gedanken, in den Beschreibungen, den Dichter auf seinen Wegen zu begleiten, die Wörter werden zu Farben, bekränzen ihn und seine wundersamen Verse…“

Das stellt Günther Uecker seinem Werkzyklus „Huldigung an Hafez“ voran, der vom 16.Juni 2016 an in Wolfenbüttel präsentiert wird. Inspiriert von den Versen des persischen Dichters Hafez, lässt Günther Uecker in diesem Projekt aus Worten Bilder werden. Nach Stationen in Shiraz und Teheran (Iran) präsentiert das Schloss Museum Wolfenbüttel die Ausstellung GÜNTHER UECKER – HULDIGUNG AN HAFEZ zum ersten Mal in Deutschland.

Der Werkzyklus HULDIGUNG AN HAFEZ von Günther Uecker reiht sich ein in die großartige, lebendige Tradition der von Hafez‘ Dichtung inspirierten Adaptionen, Neuschöpfungen oder künstlerischen Anverwandlungen eines Johann Wolfgang von Goethe und Franz Schubert, Friedrich Rückert, Theodor Storm und Gottfried Keller, Anselm Feuerbach, Hugo von Hofmannsthal und Arnold Schönberg. Seine insgesamt 42 druckgrafischen Arbeiten, darunter fünf Prägedrucke, sechs Sandrucke und 31 Siebdrucke, auf denen sich teilweise Zitate der persischen Gedichte finden, sind beseelt von der enormen Kraft lebensvoller Wörter, berührt vom Taumel tanzender Gedanken und von wundersamen Versen, die zu Farben und Formen wurden. Sie übersetzen mit den Mitteln der Bildenden Kunst die fantasiereiche Welt eines Dichters, der schon vor über 600 Jahren in seinen Versen nicht nur die Vergänglichkeit und Schicksalhaftigkeit von Liebe und Leben besang, sondern sich auch deutlich gegen heuchlerische Frömmelei und Machbesessenheit wandte. Und sie beschwören eine Seelenverwandtschaft zwischen dem Orient und dem Okzident, von der schon Goethe zu berichten wusste:

 

Wer sich selbst und andere kennt,

Wird auch hier erkennen:

Orient und Okzident

Sind nicht mehr zu trennen.

 

Wie schon die Werke des Weimarer Dichterfürsten ist auch Günther Ueckers Zyklus HULDIGUNG AN HAFEZ vor allem ein Werk des Respekts, eines das dem Gemeinsamen und Verbindendem unter den Völkern den Vorrang gibt vor den Unterschieden und dem Trennenden.

 

Günther Uecker – Huldigung an Hafez

17.6. – 14.8. 2016

Schloss Museum Wolfenbüttel

Schlossplatz 13

38304 Wolfenbüttel

Öffnungszeiten: Di–Fr 10–17.00 Uhr, letzter Einlass 16.30 Uhr.

 

Artikel in der Rheinischen Post zur Ausstellung in Wolfenbüttel vom 15.06.2016

 

Galerie.

Verlag.

Ausstellungen.

Kunstverlag Galerie Till Breckner – Editionen. Ausstellungen. Projekte. © 2017 Alle Rechte vorbehalten

Impressum & Disclaimer