Fly me to the Moon. Paul Van Hoeydonck in Zürich

Veröffentlicht am 01. April 2019, aktualisiert am 21. Oktober 2020 unter Aktuell, Aktuelles, Paul Van Hoeydonck, Termine

Im Rahmen der Ausstellungsreihe FLY ME TO THE MOON. 50 JAHRE MONDLANDUNG gibt es eine Paul van Hoeydonck Ausstellungsbeteiligung im Kunsthaus Zürich vom 05. April bis zum 30. Juni 2019..- 30.06.2019.

Die Ausstellung mit rund 200 Werken ist ein Streifzug durch die Geschichte künstlerischer Auseinandersetzung mit dem Mond. Ausgehend von der Romantik liegt ihr Schwerpunkt in der Kunst der Nachkriegszeit. Themen wie Topografie, Mondlicht und -schatten, mediale Inszenierungen und Schwerelosigkeit verbinden historische Fakten mit Legenden und subjektiven Kreationen. Die Ausstellung findet in Kooperation mit dem Museum der Moderne in Salzburg statt, dort wird sie vom 20. Juli – 3. November 2019 zu sehen sein.

Blick vom Mond – Reise ins Ungewisse

Die Mondlandung am 20. Juli 1969 war ein weltweit beachtetes Ereignis. Zum ersten Mal gab es Bilder von der Erde, der “Blue Marble”! Einige der ausstellenden Künstler waren euphorisiert. Sie produzierten heldenhafte Darstellungen und repräsentieren die Technik- und Fortschrittsgläubigkeit ihrer Zeit. Andere sahen die Menschheit bedroht. Aus 384 000 km Entfernung wirkt der Blaue Planet verletzlich und klein – ganz im Gegensatz zu den großen Egos seiner Bewohner.

Paul van Hoeydonck, Fallen Astronaut, 1971, Memorial at Hadley Rille Valley on the moon, 1971 © NASA | Archive Danny Van Hoecke

Paul Van Hoeydonck Fallen Astronaut

Neben Künstlern wie Marcel Duchamp, Albrecht Dürer, Max Ernst, Galileo Galilei, Lucio Fontana oder Yves Klein wird auch der Belgische ZERO-Künstler Paul Van Hoeydonck in der Ausstellung vertreten sein. Mit seinem “Fallen Astronaut” lies er 1971 das erste und einzige Kunstwerk von der Erde auf die Mondoberfläche bringen. Dort wurde die kleine Aluminiumskulptur gemeinsam mit einer kleinen Gedenktafel an 14 verstorbene Astronauten in einem Mondkrater zu Füßen des Hadley-Appenin abgelegt und zu einem stillen Denkmal im All transformiert.

Erfahren Sie hier mehr über das Kunstwerk.

Fly me to the Moon. 50 Jahre Mondlandung

5. April – 30. Juni 2019
Kunsthaus Zürich
Heimplatz
18001 Zürich

Weitere Informationen zur Ausstellung erhalten Sie hier.

Das könnte Sie auch interessieren

Tony Cragg in seinem Atelier | Foto: Anne Purkiss

Tony Cragg – Points of View

Panta rhei – alles fließt. So lautet die berühmte Formel des griechischen Philosophen Heraklit. Leben bedeutet...

Kunsthalle Rostock Günther Uecker Christoph Amend

Kunsthalle Rostock Günther Uecker begeistert auch Jo...

Kunsthalle Rostock: Günther Uecker und Joachim Gauck: Den weltberühmten Künstler und den ehemaligen Bundespräsidenten...

Günther Uecker bei der Eröffnung von “Huldigung an Hafez” im Imam Ali Religious Arts Museum in Teheran, 2016 | Foto: Maryam Tajrishi

Günther Uecker Kunsthalle Rostock: Künstler schlägt ...

Ab dem 29. Mai ist die Ausstellung „Günther Uecker Huldigung an Hafez“ in der Kunsthalle Rostock zu erfahren. Die...

Felix Droese, Schaut die Mächtigen, Ihnen ins Gesicht: Orgasmusangst, Jahr: 2019/2020 / Installation Galerie Breckner 2020 / Ausstellung Felix. Droese. Ganze Wirklichkeit | Foto: Jack Kulcke

Felix Droese – Ganze Wirklichkeit

Am Anfang war das Nichts. Und ein Funke Wahrheit. Wie konnte es passieren, dass Lügen an ihrer Stelle Platz...