Otto Piene – Arbeiten auf Papier. Ausstellung im Kunstraum Hilden

Veröffentlicht am 27. August 2016, aktualisiert am 27. August 2016 unter Ausstellungen, Otto Piene, Termine

Otto Piene, Ohne Titel, 1975, Siebdruck, 84 x 59,5 cm

Otto Piene, Ohne Titel, 1975, Siebdruck, 84 x 59,5 cm

Ohne das Œuvre von Otto Piene sähen unsere Welt und ihre Kunst heute völlig anders aus. Ein Ausstellung in Hilden widmet sich nun in einer Auswahl seinen grafischen Werken.

„Ja, ich träume von einer besseren Welt. Sollte ich von einer schlechteren träumen? Ja, ich wünsche mir eine weitere Welt. Sollte ich mir eine engere wünschen?“ Das fragte Otto Piene schon 1961, und die Frage ist nach wie vor aktuell.

Mit Sky Art-Projekten eroberte er den Himmel, mit Rauch- und Feuerbildern bändigte er das Element. Und das Licht lehrte er das Tanzen wie den Farben das Erblühen. Als Mitbegründer der ZERO-Bewegung 1958 suchte und fand er gemeinsam mit Heinz Mack und dem später hinzugestoßenen Günther Uecker für die Kunst kurz nach dem Zweiten Weltkrieg neue, unbelastete, freiere Möglichkeiten der Form, des Ausdrucks und der Präsentation. Sie besitzen Gültigkeit weit über die Grenzen Deutschlands und Europas hinaus bis heute. Man denke nur aus die grandiosen Ausstellungen zu ZERO in New York, Berlin und Amsterdam in den vergangenen Jahren.

Pienes Grafikkunst ist zugleich von farblicher Dynamik und struktureller Fragilität gekennzeichnet. Die Ausstellung im Kunstraum Hilden widmet sich diesem besonderen Aspekt des Œuvre. Die Ausstellung ist eine Veranstaltung des Kulturamtes der Stadt Hilden in Zusammenarbeit mit der Galerie Breckner, Düsseldorf.

 

OTTO PIENE – ARBEITEN AUF PAPIER

Ausstellung vom 4.9. bis 2.10.2016

Vernissage am Sonntag, 4.9.2016, um 11 Uhr

Kunstraum im Gewerbepark-Süd

Hofstraße 64

40723 Hilden

Öffnungszeiten: Di – Fr 14 – 18 Uhr

Sa, So und an Feiertagen 11 – 16 Uhr

Mo geschlossen

Das könnte Sie auch interessieren

Alle Augen auf: Paris! Christo und Jeanne-Claude im ...

Christo and Jeanne-Claude, Wall of Oil Barrels – The Iron Curtain, Rue Visconti, Paris, 1961-62,Photo:...

Tel Aviv Museum of Art präsentiert: Jeff Koons – Abs...

Wie entsteht ein kulturelles Phänomen Im Falle von Jeff Koons scheint die Antwort in der Leerstelle zwischen kontrovers...

Günther Uecker, Huldigung an Hafez, Imam Ali Religious Arts Museum, Teheran 2015 | Foto: Maryam Tajrishi

Kunsthalle Rostock: Günther Uecker – Huldigung an Hafez

Die Erinnerung ist noch ganz frisch, als Günther Uecker seine Erlebnisse im Iran in ein einzigartiges Kunstwerk...

Günther Uecker, Selbstportrait, 1963 © VG Bild-Kunst, Bonn 2020

UECKER 90: Ausstellung im Staatlichen Museum Schwerin

Günther Uecker, einer der herausragenden deutschen Künstler mit weltweiter Reputation, wird 90! Die Staatlichen...