Huldigung an Hafez. Günther Uecker im Isfahan Museum of Contemporary Art

Veröffentlicht am 06. März 2019 unter Aktuelles, Ausstellung, Günther Uecker, Künstler

Am 21.02.2019 öffnete das Isfahan Museum of Contemporary Arts seine Türen für Günther Ueckers “Huldigung an Hafez”. Bis 2020 wird die Ausstellung nun durch Städte in ganz Iran reisen. 

Günther Uecker, Huldigung Hafez, Isfahan Museum of Contemporary Art, Iran, 21. Februar – 14. April 2019, Foto: Maryam Tajrishi

2019 ist das Jahr des persischen Dichters Hafez. Nichts haben seine klangvollen Verse an Zauber verloren, seit der Meister der Doppelsinnigkeit vor rund 700 Jahren seine berühmten Ghaselen verfasste. Sie handeln von Liebe und Sehnsucht, Vereinigung und Trennung, besingen die Schönheit des Lebens und mit dieser Gott – und das so formvollendet, dass sein Diwan den Liebenden und Leidenden noch heute als Rat spendendes Orakel dient. Hafez literarische Wurzeln haben sich so tief in die nationale Identität des Iran eingegraben, dass sich die Bedeutung seiner Gedichte seit Jahrhunderten zu immer neuer Blüte entfaltet.

„Aller Honig, alle Süße, die aus meinen Worten träufeln / Sie sind Früchte jenes Baumes, den ich durch Geduld gefunden.“
(Hafez)

Dass Geduld zu wahren Meisterwerken führt, zeigt sich auch an den Werken von Günther Uecker. Wie sonst könnten Bilder entstehen, in denen sich ganze Kulturgeschichten zu einer neuen Lesart verbinden? Mit einer eindringlich sinnlichen Präsenz transformierte Uecker die poetische Sprache von Hafez 2015 zu einem 42-teiligen Werkzyklus. In ihm tritt der Künstler ins Zwiegespräch mit seinem Seelenverwandten aus alter Zeit und lässt die Empfindung in dessen Worten zu neuen Bildwelten erblühen.

Nach den beiden erfolgreichen Präsentationen von Günther Ueckers „Huldigung an Hafez“ im Hafezieh in Shiraz und dem Imam Ali Religious Arts Museum in Teheran 2016, wurde die Ausstellung im Beisein zahlreicher Besucher nun auch im Isfahan Museum of Contemporary Arts eröffnet. Ergänzt durch drei Positionen iranischer Künstler, die ihre Werke ebenfalls dem persischen Lyriker Hafez widmeten, bildet die Ausstellung den Auftakt einer großen Ausstellungstournee durch ganz Iran. Bis 2020 wird Ueckers Werkzyklus an weiteren sechs Stationen im ganzen Land zu sehen sein, darunter Kerman, Mashhad, Rasht, Täbriz, Abadan und Zahedan.

Günther Uecker. Huldigung an Hafez, 21.02. – 14.04.2019 | Isfahan Museum of Contemporary Art, Iran

 

Das könnte Sie auch interessieren

Fly me to the Moon. Paul Van Hoeydonck in Zürich

Fly me to the Moon. 50 Jahre Mondlandung Das Kunsthaus Zürich widmet sich vom 5. April – 30. Juni 2019 einem...

Ausstellung: Volker Krämer. Mensch Düsseldorf

Die Pressefotografie ist ein vielseitiges Geschäft. Am Morgen eilt der Fotograf zu einem Unfall an der Ausfallstraße,...

Heinz Mack – Das grafische Werk im Stadtmuseum und K...

In einem gemeinsamen Kunstprojekt zeigen das KSI und Stadtmuseum Siegburg noch bis zum 17. März grafische Arbeiten des...

Otto Piene – Alchemist und Himmelsstürmer

„Das Licht ist die erste Bedingung aller Sichtbarkeit. Das Licht ist die Sphäre der Farbe. Das Licht ist das...