Christo and Jeanne-Claude: Projects 1963–2020. Collection Ingrid & Thomas Jochheim

Veröffentlicht am 28. Januar 2020, aktualisiert am 04. Juni 2020 unter Aktuell, Aktuelles, Ausstellungen, Christo & Jeanne-Claude, Termine

Mit ihren spektakulären Installationen ziehen Christo und Jeanne-Claude seit Jahrzehnten Menschen in ihren Bann. Ein Vierteljahrhundert nachdem das Künstlerpaar die deutsche Hauptstadt verzaubert hat, feiert das PalaisPopulaire ab dem 6. Mai das Jubiläum des Wrapped Reichstag in Berlin: mit der Ausstellung “Christo and Jeanne-Claude: Projects 1963–2020”. Gezeigt werden rund siebzig Werke aus über fünfzig Jahren unermüdlichen Schaffens, darunter Objekte und Zeichnungen sowie Editionen und Druckgrafiken. Entliehen sind diese Arbeiten der Sammlung von Ingrid und Thomas Jochheim, die eine lange Freundschaft mit dem kreativen Duo verbindet.

Christo and Jeanne-Claude, Wrapped Reichstag, Berlin 1971-95, Foto: Wolfgang Volz ©1995 Christo
Christo and Jeanne-Claude, Wrapped Reichstag, Berlin 1971-95, Foto: Wolfgang Volz © 1995 Christo

Kunst am Puls der Zeit

Das Herzstück der Berliner Ausstellung bildet ein Kunstwerk, das die deutsche Politik seit den 1970er-Jahren in heftige Debatten stürzte: Wrapped Reichstag, Project for Berlin. Viele Stimmen sprachen sich vehement gegen die Aktion aus. Den Reichstag zu verhüllen, das sei polarisierend: „Meine Damen und Herren, so etwas tut man schlicht und einfach nicht!“[1], empörte sich Wolfgang Schäuble im Plenum ’94.

Zwei Jahrzehnte sollten vergehen, bis Christo und seine Frau das Symbol deutscher Geschichte endlich verwandeln konnten – in eine imposante, jeder (Bedeutungs-)Schwere enthobene Skulptur aus silbrig schimmerndem Stoff. Innerhalb von 14 Tagen staunten über fünf Millionen Besucher aus aller Welt vereint vor ihrem Anblick. Unter ihnen auch Wolfgang Schäuble, der seine abwehrende Meinung änderte, nachdem er das Kunstereignis miterlebt hatte.


Unübersehbarer Schöpfergeist

Wie alle ihre temporären Aktionen finanzierten Christo und Jeanne-Claude auch die Verhüllung des Reichstages ausschließlich durch den Verkauf von Originalzeichnungen und Editionen. Dass Ingrid und Thomas Jochheim zu den engagiertesten Förderern dieser spektakulären Projekte gehören, zeigt die Ausstellung im PalaisPopulaire. Hier werden Kunstwerke versammelt, die den unübersehbaren Schöpfergeist des Künstlerpaares aus rund vier Jahrzehnten beinahe lückenlos dokumentieren: Beginnend bei den frühesten Entwürfen der sogenannten Store Fronts bis hin zu Arbeiten, die das Entstehen und Wirken der Surrounded Islands in Miami oder von The Umbrellas in Japan und den USA enthüllen. Entwürfe für die kommende Aktion in Paris sind natürlich auch mit dabei.

Weitere Informationen zur Ausstellung finden Sie hier.


Christo and Jeanne-Claude: Projects 1963–2020. Collection Ingrid & Thomas Jochheim
Ausstellung
6. Mai – 17. August 2020 | PalaisPopulaire, Unter den Linden 5, 10117 Berlin


[1] Burt Chernow, XTO + J-C, München 2002, S. 448.

Das könnte Sie auch interessieren

Christo in seinem Atelier in New York 2011 | Foto: Wolfgang Volz

Christo – Ein Leben voller Kunst

Geschichte schreibt sich nicht von allein. Durch seine Aktionen hat Christo, dieser außergewöhnliche, beharrlich...

Christo and Jeanne-Claude at The Pont Neuf Wrapped (1975–85) in 1985. Photo: Wolfgang Volz; © Christo

‘Freedom cannot be invented’: Apollo Magazine im Int...

'Each project has its own story,’ Christo tells me as we sit in his sparsely furnished studio in New York. One wall is...

Alle Augen auf: Paris! Christo und Jeanne-Claude im ...

Christo and Jeanne-Claude, Wall of Oil Barrels – The Iron Curtain, Rue Visconti, Paris, 1961-62,Photo:...

Skulpturenpark Waldfrieden: Filmvorführung “Ch...

Christo & Jeanne-Claude, Wolfgang Volz, The Floating Piers, Lago d’Iseo – WV 22, 2016 © 2016, Wolfgang Volz...