Vernissage: Toscanelli – Malerei Lexikon

Meilensteine auf dem Weg zum Gesamtkunstwerk

Ausstellung in der Galerie Till Breckner

Altestadt 7
40213 Düsseldorf

Vernissage: 21.06.2015 14h-18h

Ausstellung: 21.06.2015 bis 31.08.2015

Öffnungszeiten: Mo – Fr 10-18 Uhr

Toscanelli - Malerei Lexikon. Kunstverlag Galerie Till Breckner

Toscanelli – Malerei Lexikon. Kunstverlag Galerie Till Breckner

In einer Zeit in der die Malerei immer mehr von den digitalen Medien, der Fotografie, der Installation verdrängt wird, entschließt sich Junior Toscanelli, sich auf eine lange Reise durch die Kunstgeschichte zu begeben, mit der Malerei als sein Werkzeug.

Kindlers Lexikon der Malerei begleitet den 1971 in Siegburg geborenen Junior bereits seit seiner Kindheit. Unzählige Male blätterte er bereits durch die Seiten, blickte in die Augen des Selbstporträts Rembrandts, verfolgte den expressiven Duktus eines Van Goghs und versuchte die Unterschiede von griechischen und römischen Vasen auszumachen. Auf 4200 Abbildungen, sowohl farbig als auch schwarz-weiß, zeigt Kindler einen Querschnitt durch die Jahrhunderte der Kunst, von griechischen Vasen zu niederländischen Stillleben, von Hogarth zu Hiroshige und wieder zurück. Bilder aus allen Epochen, von der Prähistorischen Zeit mit ihrer Höhlenmalerei über die Antike und ihren Mumien- oder Vasenbildern bis  zur Renaissance, dem Barock oder dem Impressionismus, der Abstraktion und der Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg. Das 1971, nach 15 Jahren Arbeit vollständig erschienene „Kindlers Malerei Lexikon“ ist auch heute noch das Standardwerk zur Malerei schlechthin. Toscanelli malt dieses Lexikon neu: malt sein eigenes MALEREI LEXIKON!

Seine selbstgestellte Aufgabe: das zwölf Bände umfassende Werk in seine Formsprache zu übersetzen, es neu zu interpretieren.

Sein Ziel: ein 4200 Werke umfassendes Konvolut, als Zeitreise durch die vergangenen zweitausend Jahre Kunstgeschichte.

Den Kindler als Vorlage nehmend entsteht nun bereits seit zwei Jahren Werk um Werk in Originalgröße des Ursprungslexikons. Die Gültigkeit von Komposition und Bildaufbau respektierend, sucht er dabei den Moment, da die Malerei sich verselbstständig. Keine selbsterschaffene Komposition oder ein inszenierter Bildaufbau versperrt ihm die Sicht. Der Fokus liegt auf der reinen Malerei, losgelöst von allem schafft er so eine völlig neue Formsprache. Bricht mit Stilen, modifiziert Inhalte, ist frei von vorgefertigten Denkmustern und Strategien. Die Malerei wird so zur allgemeingültigen Sprache, unabhängig von Motiv und Funktion.

Ab dem 21. Juni 2015 zeigt die Galerie Breckner eine exklusive Vorschau auf dieses umfangreiche Werk welches wohl erst in einigen Jahren zu seiner vollen Blüte herangewachsen ist. Doch jetzt bereits bildet die Ausstellung einen umfangreichen Einblick in dieses Großprojekt, macht neugierig auf mehr. Das stetig wachsende, sich verändernde, neu erfindende Gesamtgefüge beinhaltet den Malprozess an sich. Toscanellis erschafft immer wieder neue Werke, Unikate die einen Teil der Kunstgeschichte in sich tragen und selbst zum geschichtsschreibenden Meilenstein im Schaffen des Künstlers werden. Stellt doch jedes Werk eine Etappe dar, einen Augenblick in einem sich fortschreibenden Prozess.

 

Junior Toscanelli: Malerei Lexikon

Ausstellung in der Galerie Till Breckner

Altestadt 7
40213 Düsseldorf

Vernissage: 21.06.2015 14h-18h

Ausstellung: 21.06.2015 bis 31.08.2015

Öffnungszeiten: Mo – Fr 10-18 Uhr

Galerie.

Verlag.

Ausstellungen.

Kunstverlag Galerie Till Breckner – Editionen. Ausstellungen. Projekte. © 2017 Alle Rechte vorbehalten

Impressum & Disclaimer