Über die Kunst und das Sein. Domkapitular Dominik Meiering im Gespräch mit Heinz Mack

„Ich fange mal ganz persönlich an, weil ich nämlich täglich an Sie denke“, startet Dominik Meiering das Gespräch mit Heinz Mack zur Eröffnung der Siegburger Doppelausstellung.

Meiering ist leitender Pfarrer in der Kölner Innenstadt, zusätzlich Domkapitular am Kölner Dom. Als promovierter Kunsthistoriker weiß er außerdem, worüber er spricht, wenn er Heinz Mack zu den Hintergründen seiner Kunst befragt. Jeden Morgen gehe er über den Roncalliplaz in Köln, wo die „Columna pro Coelo“ (1984), eine steinerne Stele in entfernter Tradition der Trajanssäule in Rom, hoch in den Himmel ragt. Er wirkt fasziniert von diesem Monolith, der die Stadtlandschaft im Kern des Erzbistums so nachhaltig prägt. Das Kunstwerk sei eine „kreative Herausforderung“ gewesen, entgegnet ihm Mack und leitet über in ein faszinierendes und philosophisch angehauchtes Gespräch über sein Leben als Künstler, in dem die Suche nach einem kreativen Schluss nie zu einem Ende kommt.

Pfr. Dr. Dominik Meiering im Gespräch mit Heinz Mack
im Katholisch-Soziales Institut Siegburg am 27. Januar 2019
anlässlich der Ausstellungseröffnung „Heinz Mack. Das Grafische Werk – Kombinationsspiel“

 

Kurzbericht zur Ausstellung „Heinz Mack. Das Grafische Werk“ im KSI und Stadtmuseum, Siegburg.
Dauer der Ausstellung: 27. Januar – 17. März 2019

Wir danken herzlich Frau Renate M. Goretzki, Referentin für Kunst und Kultur im KSI, für die Unterstützung und TalkingArt. für Aufzeichnung des Gesprächs.

 

Galerie.

Verlag.

Ausstellungen.

Kunstverlag Galerie Till Breckner – Editionen. Ausstellungen. Projekte. © 2019 Alle Rechte vorbehalten

Impressum & Disclaimer