Fundraising Event: EIN HAUS FÜR ZERO

Auf Beschluss des Kuratoriums der ZERO Foundation soll das von den bekannten ZERO-Künstlern genutzte Atelierhaus in der Düsseldorfer Hüttenstraße zum neuen Standort für die Stiftung Zero Foundation in der Landeshauptstadt werden. Das eher unscheinbare Hinterhaus ist bereits seit 1961 mit der ZERO-Bewegung verbunden. Hier arbeiteten die Zero-Künstler Piene, Mack und Uecker – Otto Piene gar unterhielt hier sein Atelier bis zu seinem Tod 2014. Der Fotograf Charles Wilp, der Minimal Art Künstler Robert Morris, der vor allem als Hörspiel-Autor bekannte Ferdinand Kriwet, die Tänzerin Yvonne Rainer oder auch Christo haben in diesem Haus gearbeitet. Der Düsseldorfer Kulturdezernent Georg Lohe sagt: „In der Hüttenstraße ist über viele Jahrzehnte internationale Kunst entstanden, die noch unsere heutige Kultur ganz maßgeblich prägt“.

Im Zentrum des Hauses befindet sich das sogenannte Feueratelier, in dem Otto Piene über 50 Jahre lang gearbeitet hat. Es befindet sich noch im Originalzustand – mitsamt fertigen und unfertigen Werken, Malutensilien und Bergen von Streichhölzern. Die Landeshauptstadt Düsseldorf erhält mit dem Atelierhaus Hüttenstraße ein weiteres kunsthistorisch bedeutendes Monument. Eine „Zeitkapsel“, ganz sicher vergleichbar mit dem berühmten Atelier von Francis Bacon.

Im Oktober 2018 soll das Haus eröffnet werden. Die Kosten der Renovierung und Instandhaltung des Gebäudes an der Hüttenstraße tragen die Zero-Stiftung und Sponsoren. Dafür soll u.a. am 22. April 2017 ein exklusiver Dinner-Abend für Sponsoren mit Musik und viel Kunst stattfinden. Darüber hinaus finden am 23. April zwischen 15 und 18 Uhr Führungen statt, die von Kunst, Musik und Speisen im ZERO Stil begleitet werden.

Mehr Informationen unter www.4321zero.com!

Galerie.

Verlag.

Ausstellungen.

Kunstverlag Galerie Till Breckner – Editionen. Ausstellungen. Projekte. © 2017 Alle Rechte vorbehalten

Impressum & Disclaimer