Termine

Künstlergespräch: Katharina Sieverding im Gespräch mit Wulf Herzogenrath

Im Rahmen der Ausstellung KOLLWITZ NEU DENKEN spricht Katharina Sieverding mit Prof. Dr. Wulf Herzogenrath, Direktor der Sektion Bildende Kunst der Akademie der Künste, Berlin, über ihre Arbeit, Käthe Kollwitz und den Preis.

Diskussionsrunde mit Tony Cragg und Julia Bolles-Wilson

Der Bildhauer Prof. Tony Cragg und die Architektin Prof. Dipl.-Ing. Julia Bolles-Wilson diskutieren in einem Streitgespräch über die Frage: Ist Architektur Kunst? Im Rahmen der Veranstaltungsreihe: „WISSENSCHAFT UND KUNST. Eine Verbindung mit Zukunft“ vom 21.09. – 09.11.17

Katharina Sieverding, Kontinentalkern 0/XVII/80, 1980, digital print on non-woven paper, 252 x 356 cm © Katharina Sieverding, VG Bild-Kunst

Ausstellung: Katharina Sieverding in der Fototeca de Cuba, Havanna

Katharina Sieverding gehört zu der Riege an Künstlerinnen, die seit den 1960er Jahren der Fotografie dazu verholfen haben sich als selbstständiges Kunstmedium zu behaupten und folgenreiche Impulse mit dieser zu setzen.

Günther Uecker, Huldigung an Hafez, 2016 © VG Bild-Kunst Bonn, 2017. Foto: Ivo Faber

Ausstellung: Günther Uecker – Huldigung an Hafez

Was der bedeutendste persische Dichter Hafez einst aufschrieb, übertrug Günther Uecker (*1930, Wendorf) 2015 in seine eigene von Farbe und Rhythmus geprägte Bildsprache. In seiner „Huldigung an Hafez“ geht es in 42 Arbeiten um Liebe, Humanismus, Frieden und Existenz.

© Massachusetts Institute of Technology, Courtesy CAVS Special Collection, MIT Program in Art, Culture and Technology, Foto: Dietmar Löhrl

Symposium: Celebrating the 40th Anniversary of Centerbeam

Zusätzlich zur am ZKM gezeigten Ausstellung ruft ein Symposium den »Geist« von »Centerbeam« wach: Die eingeladenen RednerInnen – großteils KünstlerInnen, die an der Planung und Realisierung der Multimedia-»Kunstmaschine« (Manfred Schneckenburger) beteiligt waren – werden auf die Ziele des Projekts zurückblicken und auf den Einfluss der Installation auf ihre eigene künstlerische Praxis.

HEINZ MACK. ZERO-MALEREI. Catalogue Raisonné 1956 – 1968

Ausstellung: Heinz Mack. ZERO-Malerei – Catalogue Raisonné 1956-1968

Heinz Mack ist vor allem für seine Skulpturen und Reliefs bekannt. Am Anfang seiner Suche nach neuen künstlerischen Ausdrucksformen stand jedoch die Malerei. Erstmals dokumentiert der neu herausgegebene Catalogue Raisonné Macks malerisches Werk der ZERO-Jahre, das in seiner radikalen Farbreduktion und Konzentration auf Licht und Rhythmus bahnbrechend war für die internationale Kunst nach 1945.

Christo & Jeanne-Claude - The Floating Piers. Fotografie von Wolfgang Volz, 70x106 cm, Auflage 7 Exemplare © 2016, Wolfgang Volz

Christo & Jeanne-Claude – The Floating Piers – Limitierte Fotografien von Wolfgang Volz

Ein dahliengelb schimmernder Steg aus fließend wehendem, luftig leichtem Stoff legt sich wie eine Fata Morgana über den Lago d’Iseo. Leicht schwankende Pontons umgeben von pulsierendem Wasser verbinden wie durch Zauberei die beiden Inseln Monte Isola und San Paolo mit dem italienischen Festland.

Hülle und Fülle. Christo, geb. 1935 in Bulgarien, bereitet für Abu Dhabi das Projekt „The Mastaba“ vor.Fotos: Wolfgang Volz/André Grossmann © Christo

Der Tagesspiegel: „Wenn die Arbeit gut ist, ist sie politisch“

Größer als die Cheops-Pyramide: ein Gespräch mit Christo über Kunst und Protest, Inspiration und Ausdauer – und sein Projekt in der Wüste.

Daniel Biskup, Moskau, 1995 © Daniel Biskup 2017

Ausstellung: DANIEL BISKUP. RUSSLAND – PERESTROIKA BIS PUTIN

Der renommierte Fotograf Daniel Biskup gilt als das „Auge der Revolution in Ost-Europa“. 1988 reist er in die Sowjetunion und wird Zeuge einer politisch-energetischen Stimmung, die letztendlich das kommunistische Regime ins Wanken bringen soll.

Jörg Immnedorff, Elbquelle, 1999, Lithografie, 65,5 x 50,5 cm © Jörg Immendorff Nachlass, Foto von Norbert Faehling

AUSSTELLUNG: Elbquelle. Jörg Immendorff – Das grafische Werk

Ab dem 12. Juni kann man ausgewählte grafische Arbeiten Immendorffs in der Kunsthalle der Sparkassenstiftung Lüneburg betrachten. Immendorffs Todestag jährt sich am 28. Mai zum 10ten Mal.

Galerie.

Verlag.

Ausstellungen.

Kunstverlag Galerie Till Breckner – Editionen. Ausstellungen. Projekte. © 2017 Alle Rechte vorbehalten

Impressum & Disclaimer