Ausstellung: Markus Lüpertz im Deutschen Glasmalerei-Museum Linnich

Markus Lüpertz bei der Überprüfung des Werkes Kosovo in der Glasmalereiwerkstatt, 2016 - Foto Hinschläger

Markus Lüpertz bei der Überprüfung des Werkes Kosovo in der Glasmalereiwerkstatt, 2016 – Foto Hinschläger

Ausstellung verlängert bis 22. Januar 2017!

Vom 24. April bis zum 18. Dezember 2016 zeigt das Deutsche Glasmalerei-Museum Linnich die Ausstellung „Markus Lüpertz wird 75 – Ein Geschenk für das Rheinland“. Jetzt wurde die Ausstellung bis 22. Januar 2017 verlängert. Als Vielfachbegabter, neben der Malerei widmet sich Markus Lüpertz seit vielen Jahren auch der Bildhauerei und Grafik, dem Bühnenbild, der Dichtung und der Musik, stehen dem früheren Rektor der Düsseldorfer Kunstakademie  zahlreiche Wege zur künstlerischen Entäußerung offen. Bereits seit Ende der 1980er Jahre entstehen immer wieder Entwürfe für Glasmalereien, so 1989/90 für die Kathedrale in Nevers (Frankreich). 2002 gestaltete Lüpertz das prachtvolle kleine Tympanonfenster in der Totentanzkapelle der Lübecker Marienkirche. Zwischen 2005 und 2010 entstehen die viel beachteten Fenster für den Machabäerchor und den Marienchor von St. Andreas in Köln.

Markus Lüpertz, Herbstfenster, Glasgemälde, 2016, Deutsches Glasmalerei-Museum Linnich - Foto Hinschläger

Markus Lüpertz, Herbstfenster, Glasgemälde, 2016, Deutsches Glasmalerei-Museum Linnich – Foto Hinschläger

Wie in jedem künstlerischen Bereich, so stellt sich Markus Lüpertz auch in der Glasmalerei den großen der Zunft, lernt von ihrer Kunst und adaptiert vieles für die eigene. Neben den Werken von Johan Thorn Prikker ist es vor allem Georg Meistermann, der ihn künstlerisch herausfordert. In seinen eigenen Arbeiten, zu denen auch die 2009 entstandene, eindrucksvolle gläserne Bildwand für die Krankenhauskapelle St. Martin im Stiftungsklinikum Koblenz gehört sowie die 2013 gefertigten Fenster für die kleine Dorfkirche in Gütz bei Landsberg/Saale gehören, begibt sich Lüpertz ganz in die Tradition der musivischen Bleiverglasung (gefärbte Gläser werden von Bleiruten eingefasst, die die Konturen bilden).

Markus Lüpertz in der Glasmalereiwerkstatt Derix in Taunusstein, März 2016 - Foto Hinschläger

Markus Lüpertz in der Glasmalereiwerkstatt Derix in Taunusstein, März 2016 – Foto Hinschläger

Anlass der Ausstellung ist aber neben dem bevorstehenden 75. Geburtstag des Künstlers ein Geschenk, welches Markus Lüpertz dem Deutschen Glasmalerei-Museum machen wird: Die Entwürfe für zwei monumentale Glasgemälde mit einer Vanitas-Thematik werden in den Besitz des Museums übergehen, als herausragende Zeugnisse für die zeitgenössische Glasmalerei in Deutschland. Sie sind Kernstücke der Ausstellung, die daneben auch

 

 

 

Markus Lüpertz wird 75 – Ein Geschenk für das Rheinland

Markus Lüpertz, Kosovo, Glasgemälde, 2016, Deutsches Glasmalerei-Museum Linnich - Foto Hinschläger

Markus Lüpertz, Kosovo, Glasgemälde, 2016, Deutsches Glasmalerei-Museum Linnich – Foto Hinschläger

Deutsches Glasmalerei-Museum Linnich

24. April bis 18. Dezember 2016

verlängert bis 22. Januar 2017!

Eröffnung: Sonntag, 24. April, 12 Uhr
Rurstraße 9 – 11

52441 Linnich

Es erscheint ein Katalog.

Öffnungszeiten: Di bis So: 11 bis 17 Uhr, Mo geschlossen

Galerie.

Verlag.

Ausstellungen.

Kunstverlag Galerie Till Breckner – Editionen. Ausstellungen. Projekte. © 2017 Alle Rechte vorbehalten

Impressum & Disclaimer