Ausstellung: Markus Lüpertz “Hommage à Guardi”

Mit einem sehr persönlichen Ausstellungskonzept präsentiert sich Markus Lüpertz ab dem 10. Mai 2014 im Museum Heylshof in Worms. Unter dem Titel „Homage à Guardi“ wird eine exquisite Auswahl seiner Gemälde, Grafiken und Plastiken in einen ebenso faszinierenden wie prononcierenden Dialog mit den Werken der Stiftung Freiherr Cornelius Wilhelm und Freifrau Sophie von Heyl zu Herrnsheim treten. Zur Sammlungen zählen unter anderem Arbeiten von Peter Paul Rubens, David Teniers d.J. und Franz von Lenbach, Anthonis van Dyck, Emanuel de Witte, Jacopo Robusti, gen. Tintoretto, und Willem Claeszoon Heda, aus der Malerdynastie der Ruysdaels/Ruisdaels sowie von den Brüdern Andreas und Oswald Achenbach. Ein besonderer Glanzpunkt ist jedoch das von Francesco Guardi (1712-1793) gemalte Bild „Ruinen mit Staffage“ (1750/53). In dieser zu den Capricci zählenden Landschaft zeigt sich der Venezianer Guardi, der über viele Jahre nur als Nachfolger seines Landsmanns Giovanni Antonio Canal, gen. Canaletto, angesehen wurde, als Meister malerischer Dramatik und lebendiger Lichtregie. Ihm begegnete der Markus Lüpertz bei einer Besichtigung des Wormser Museums vor einigen Wochen. Aus dieser Begegnung und der Faszination eines Gegenwartskünstlers für die Kunst der Vergangenheit entstand die Idee, statt der geplanten Einzelausstellung eine Hommage auszurichten und sich in einen Diskurs mit der Kunstgeschichte zu begeben.

Entstanden ist ein einzigartiger, sehenswerter Dialog, in dem die Werke von Markus Lüpertz, die sich mit Themen wie Mythos und Geschichte auseinandersetzen, ihren verdienten Platz inmitten von hervorragenden Beispielen der Kunstgeschichte einnehmen. Markus Lüpertz zeigt Arbeiten aus verschiedenen Epochen seines Schaffens. Unter anderem sind mehrere Gemälde aus den 1980er Jahren zu entdecken, großformatige Holzschnitte wie „Der Hirte“ (1987/88) oder „Judith“ (1995/2010), außerdem die im vergangenen Jahr neu aufgelegte Grafikmappe „Mykenisches Lächeln“ sowie ausgewählte Bildhauerarbeiten wie die 2013 entstandenen, handbemalten Bronzeskulpturen „Odysseus“, „Atlas“ und „Fortuna“ und der großartige, 2,20 m hohe „Salieri“ aus dem Jahr 2005, der im Hof des Museums aufgestellt wird.

Die Ausstellung findet statt mit freundlicher Unterstützung der Galerie Michael Werner, Märkisch Wilmersdorf.

Markus Lüpertz – Hommage à Guardi

10. Mai bis 29. Juni 2014

Eröffnung am 10. Mai 2014, 17.00 Uhr mit einem Künstlergespräch zwischen Markus Lüpertz und dem Philosophen Heinrich Heil.

Museum Heylshof
Stephansgasse 9
67547 Worms

Geöffnet täglich außer montags von 11.00–17.00 Uhr (am Pfingstmontag geöffnet).

Galerie.

Verlag.

Ausstellungen.

Kunstverlag Galerie Till Breckner © 2017 Alle Rechte vorbehalten

Impressum & Disclaimer

Warning: in_array() expects parameter 2 to be array, null given in /mnt/webs/a2/30/5527430/htdocs/geuerbreckner/geuerbreckner2012/wp-includes/class.wp-dependencies.php on line 213 Warning: in_array() expects parameter 2 to be array, null given in /mnt/webs/a2/30/5527430/htdocs/geuerbreckner/geuerbreckner2012/wp-includes/class.wp-dependencies.php on line 213