September 2017

Ausstellung: Deutschland 8 – Deutsche Kunst in China

Die Ausstellung versammelt 50 Künstler mit rund 350 Werken, u.a. Georg Baselitz, K.O. Götz, Katharina Grosse, Andreas Gursky, Katharina Sieverding, Candida Höfer, Anselm Kiefer, Alicja Kwade, Markus Lüpertz, A.R. Penck, Sigmar Polke, Neo Rauch, Gerhard Richter, Michael Sailstorfer, Emil Schumacher und Rosemarie Trockel.

Ausstellung: KOLLWITZ NEU DENKEN

Die finale Ausstellung im Jubiläumsjahr zum 150. Geburtstag von Käthe Kollwitz fragt nach ihrem Einfluss auf die Kunst der Gegenwart: Unter dem Titel KOLLWITZ NEU DENKEN präsentiert das Käthe Kollwitz Museum Köln in…

Monopol Online: Megaschau in Peking stellt deutsche Gegenwartskunst vor

Was kennen Chinesen von Deutschland? Bier, Autos und Qualitätsarbeit. Eine Werkschau deutscher Nachkriegs- und Gegenwartskunst in Peking soll den Blick auf Deutschland radikal verändern.

Klaus Mettig Kathmandu #1, 2005/2017 Archival Inkjet Print 160 x 243 cm © Klaus Mettig, VG Bild-Kunst

Ausstellung: Klaus Mettig in der Casa Museo Oswaldo Guayasamin, Havanna

Seit Jahrzehnten ist Klaus Mettig weltweit unterwegs; er beobachtet und dokumentiert mit seiner Kamera. Seine Arbeiten sind ein Stück Wahrnehmung von Welt, indem der Künstler die ihm bei seinen Reisen begegnenden Situationen in ihrer ganzen Komplexität und Wahrhaftigkeit beschreibt.

Katharina Sieverding, Kontinentalkern 0/XVII/80, 1980, digital print on non-woven paper, 252 x 356 cm © Katharina Sieverding, VG Bild-Kunst

Ausstellung: Katharina Sieverding in der Fototeca de Cuba, Havanna

Katharina Sieverding gehört zu der Riege an Künstlerinnen, die seit den 1960er Jahren der Fotografie dazu verholfen haben sich als selbstständiges Kunstmedium zu behaupten und folgenreiche Impulse mit dieser zu setzen.

RP Online: 1968 malte Heinz Mack sein letztes Zero-Bild

Mönchengladbach: Das vier Kilo schwere Werkverzeichnis zu dieser Epoche ist erschienen. Eine Spurensuche und ein Glücksfall für die Kunstgeschichte. Was sind schon zwölf Schaffensjahre im Leben eines Künstlers, der 1950 mit seinem Kunststudium in Düsseldorf begann und heute, mit 86 Jahren, täglich und energisch weiterarbeitet?

Ausstellung: Otto Piene. A better world

Otto Piene (1928-2014), weltbekannter Künstler und Lichtkunst-Pionier, war ein Mensch mit Mut zu großen Ideen und der Fähigkeit, zu bewegen und zu begeistern. 2014 erhielt Otto Piene den ersten Deutschen Lichtkunstpreis der Robert Simon Kunststiftung. Bis zu seinem Tod war der Künstler ein großer Freund des 24-Stunden-Kunstmuseums und immer wieder gern zu Gast in Celle. Seine Werke, vor allem der 2001 eingerichtete Lichtraum, sind Herzstücke unserer Sammlung.

Christo & Jeanne-Claude – The Floating Piers, Fotografie von Wolfgang Volz, 72×102 cm, Auflage 7 Exemplare © 2016, Wolfgang Volz

WZ Online: Seit 46 Jahren ist „Wolfi“ der Fotograf des Künstlers Christo

2016 ließ der Verpackungskünstler Christo 1,2 Millionen Besucher über einen orange-farbenen Steg im oberitalienischen Lago d‘Iseo laufen. Die Fotos von diesem Ereignis stammen von Wolfgang Volz, der seit 1971 mit Christo und seiner inzwischen verstorbenen Frau Jeanne-Claude arbeitet.

Ilya Kabakov The Man Who Flew Into Space From His Apartment 1985 Centre Georges Pompidou, Paris. Musée national d'art moderne/Centre de Création industrielle. Purchase, 1990 © Ilya & Emilia Kabakov

Ausstellung: Ilya und Emilia Kabakov: Not Everyone Will be Taken Into the Future

Ilya und Emili Kabakov gehören zu den berühmtesten Künstlern ihrer Generation. Sie sind bekannt für ihre großtechnischen Installationen und die Verwendung von fiktiven Persönlichkeiten in ihrer Kunst. Dabei kritisieren sie die Konventionen der Kunstgeschichte und greifen auf die visuelle Kultur der ehemaligen Sowjetunion zurück.

Günther Uecker, Huldigung an Hafez, 2016 © VG Bild-Kunst Bonn, 2017. Foto: Ivo Faber

Ausstellung: Günther Uecker – Huldigung an Hafez

Was der bedeutendste persische Dichter Hafez einst aufschrieb, übertrug Günther Uecker (*1930, Wendorf) 2015 in seine eigene von Farbe und Rhythmus geprägte Bildsprache. In seiner „Huldigung an Hafez“ geht es in 42 Arbeiten um Liebe, Humanismus, Frieden und Existenz.

Galerie.

Verlag.

Ausstellungen.

Kunstverlag Galerie Till Breckner – Editionen. Ausstellungen. Projekte. © 2017 Alle Rechte vorbehalten

Impressum & Disclaimer